Gründer, Freiberufler oder Unternehmer mit Führungs-verantwortung haben eines gemeinsam: Sie müssen sich dem Wettbewerb und seinen Herausforderungen stellen. Antworten auf strategische sowie operative Fragen und erfolgreiche Lösungswege zeigen Ihnen die Zukunftssalons auf.

 

Zukunftssalon

20. Zukunftssalon am 23.05.2017

DRUCK LASS NACH! FÜHREN MIT LUST UND LEIDENSCHAFT

Referent: Thierry Ball

Unser Alltag wird immer komplexer und die Anforderungen wachsen permanent. Unternehmer bekommen das jeden Tag zu spüren. Sie tragen die Verantwortung für einen reibungslosen Arbeitsablauf, den Erfolg ihres Unternehmens und für das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Ob mit oder ohne Führungsverantwortung: Jeder kann lernen, wie er sich mit Lust und Leidenschaft selbstverantwortlich motiviert. Denn nur wer mit sich im Einklang ist, schafft eine gesunde Grundlage, um Herausforderungen kompetent zu bewältigen.


Beim Jubiläums-Zukunftssalon zeigt Thierry Ball, wie das mit seinem Selfment®-Konzept gelingen kann. Bedürfnisse und Erwartungen anderer annehmen, verstehen und daraus Selbstansprüche zu formulieren, sind die ersten wirkungsvollen Schritte für eine authentische Entwicklung. Eigenverantwortung beginnt dann, wenn man sich die eigenen Wertemuster bewusst macht.

10 Jahre Zukunftssalon – ein Grund zu feiern!
Feiern Sie mit! Die süddeutsche Band AL JOVO & LEA mit der dänischen Jazzsängerin Lea Knudsen und die beiden Biberacher Groovebrothers Jo und Alex Vogel sorgen für gute Stimmung sowie das reichhaltige Buffet für kulinarischen Genuss. Einen Rückblick auf 10 abwechslungsreiche Jahre Zukunftssalon gibt es selbstverständlich auch. Machen Sie mit bei unserem Gewinnspiel und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Jubiläumspreis.

18:30 Uhr Einlass

19:00 Uhr Beginn

Veranstalter: Volksbank Ulm-Biberach/Forum für Unternehmerinnen und Gründerinnen e.V.

Ort: Volksbank Ulm-Biberach, Frauenstraße 60, 89073 Ulm

Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier files/Forum_Ulm/theme/Dreieck_gruen_re_big.gif

 

Einen kurzen Film als Nachlese zu diesem Zukunftssalon finden Sie hier files/Forum_Ulm/theme/Dreieck_gruen_re_big.gif

 

Zukunftssalon

19. Zukunftssalon am 21.11.2016

MEINS IST DEINS ODER MEINS BLEIBT MEINS?

Referentin: Nora S. Stampfl

Sharing-Ökonomie:

Teilen liegt im Trend: nicht nur Autos, Werkzeuge und Unterkünfte, sondern auch Lebensmittel, Wissen und  Arbeitsraum. Mehr und mehr verändert sich das klassische Verhältnis zwischen Produzenten und Konsumenten, da Zugang wichtiger wird als Eigentum. Im Internetzeitalter erlebt die uralte Praxis des Teilens eine nie gekannte Dimension.
Welche Voraussetzungen und Wirkungsweisen liegen der neuen Ökonomie des Teilens zugrunde? Gemeinsam mit Ihnen unternimmt Nora S. Stampfl einen Streifzug durch die verschiedenen Ansätze, Tendenzen und  Geschäftsmodelle der Sharing-Ökonomie. Die Zukunftsforscherin wirft einen Blick auf den aktuellen Stand der Debatte und fragt nach veränderten Spielregeln für die „alte Ökonomie“.

Als Zukunftsforscherin, Publizistin und Organisations-beraterin ist Nora S. Stampfl dem gesellschaftlichen Wandel auf der Spur. Dabei gilt ihr besonderes Interesse technologischen Entwicklungen und deren Auswirkungen auf unser Leben, Wirtschaften und Arbeiten. In diesem Zuge ist sie seit Anbeginn Beobachterin und Begleiterin der Sharing-Ökonomie. Nora S. Stampfl ist Inhaberin von f/21 Büro für Zukunftsfragen, verfügt über langjährige Erfahrungen in der Unternehmensberatung und ist Autorin mehrerer Bücher und zahlreicher Artikel über Zukunftsthemen.

18:30 Uhr Einlass

19:00 Uhr Beginn

Veranstalter: Volksbank Ulm-Biberach/Forum für Unternehmerinnen und Gründerinnen e.V.

Ort: Volksbank Ulm-Biberach, Frauenstraße 60, 89073 Ulm

Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier files/Forum_Ulm/theme/Dreieck_gruen_re_big.gif

 

Nachlese Zukunftssalon "MEINS IST DEINS ODER MEINS BLEIBT MEINS?"

Mit diesem Zukunftssalon haben wir einen Kontrapunkt zu den üblichen Themen beim Unternehmertreffen gesetzt. Es ging darum wie sich die Sharing-Ökonomie entwickelt hat, wohin es gehen könnte und was dieses Thema für Unternehmen bedeutet. Die Referentin Nora S. Stampfl von f/21 gab viele Anregungen und machte deutlich, welches Potenzial und welche Zukunftsperspektiven für Unternehmen darin stecken.  

Die Expertin aus Österreich zeigte konkrete Möglichkeiten auf, wie Unternehmen auf diese Entwicklung reagieren können und welchen Nutzen sie und die Kunden davon haben. Ganz klar stand am Schluss: Es gibt keinen Weg an der Sharing-Ökonomie vorbei, wenn man am Markt erfolgreich sein und bleiben will.

Die Präsentation des Abends von Frau Stampfl finden Sie hier files/Forum_Ulm/theme/Dreieck_gruen_re_big.gifhttp://www.f-21.de/downloads.php

Zukunftssalon

18. Zukunftssalon am 12.05.2016

ANSTIFTUNG ZUR DIGITALEN TRANSFORMATION!

Referent: Dr. Daniel Schallmo

Unsere Welt wird immer digitaler. Gut so!
Denn für Unternehmen steckt darin enormes Erfolgspotenzial. Kundenanforderungen können besser erfüllt, Durchlaufzeiten reduziert und Kosten eingespart werden. Die Devise lautet: neu denken. Wie das funktioniert, zeigt Professor Daniel Schallmo in seinem Vortrag. Der Experte hat Werkzeuge geschaffen, mit denen Unternehmen den Prozess der digitalen Transformation erfolgreich durchlaufen und so fit für die digitale Zukunft sind. Ganz klar ist: Durch die digitale Transformation verändern sich nicht nur Produktionsprozesse und Kommunikation, sondern auch Produkte, Dienstleistungen, interne Prozesse sowie unternehmensübergreifende Wertschöpfungsketten.
Lassen Sie sich anstiften und nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr Unternehmen aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten.

Prof. Dr. Daniel Schallmo ist Ökonom, Unternehmensberater, Autor zahlreicher Publikationen und Dozent. Als Professor an der Hochschule Ulm leitet er das privatwirtschaftliche Institut für Business Model Innovation. Sein Forschungsschwerpunkt liegt darauf, eine Methode zur Innovation von Geschäftsmodellen, vorwiegend in Business-to-Business-Märkten, zu entwickeln und anzuwenden.

18:30 Uhr Einlass

19:00 Uhr Beginn

Veranstalter: Volksbank Ulm-Biberach/Forum für Unternehmerinnen und Gründerinnen e.V.

Ort: Volksbank Ulm-Biberach, Frauenstraße 60, 89073 Ulm

Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier files/Forum_Ulm/theme/Dreieck_gruen_re_big.gif

 

Nachlese Zukunftssalon "Anstiftung zur digitalen Transformation"

Alle, die erwartet haben, dass es sich an diesem Abend um technische Neuheiten und Entwicklungen dreht, die wurden  enttäuscht. Denn Professor Daniel Schallmo hat gezeigt, welche Möglichkeiten Unternehmen haben, und zwar unabhängig von der Größe, sich durch digitale Transformation am Markt zu behaupten. Um die Potenziale des eigenen Betriebs zu entdecken, hat der Fachmann eine Matrix geschaffen, mit der diese Möglichkeiten sichtbar gemacht werden können. Und das Angenehme daran ist: Man kann, muss aber nicht die komplette Matrix durcharbeiten. Jeder nimmt sich einfach die Bausteine heraus, die für sein Unternehmen  passen.

Dabei wird das Unternehmen von allen Seiten  beleuchtet und aufgezeigt, mit welchen bereits vorhandenen technischen Möglichkeiten die ersten Schritte in die digitale Welt gegangen werden können. Wichtig ist, den ersten Schritt zu tun und die Mitarbeiter mit einzubinden. Das Weitere ergibt sich.

Wir haben auf jeden Fall Zukunftsluft geschnuppert und werden nun in einer kleinen Arbeitsgruppe unsere Möglichkeiten ausloten und umsetzen. Transformieren Sie doch mit und suchen Sie sich  daran interessierte Unternehmer/innen. Wer weiß, vielleicht entwickeln Sie schon bald eine Neuerung, die Ihrer Branche neuen Schwung verleiht.

Zukunftssalon

17. Zukunftssalon am 23.11.2015

Wir sind Deutschland!

Referent: Prof. Dr. Peer Ederer

Wie sieht Deutschlands Zukunft aus, wenn man sie wie die eines Unternehmens plant? Auf welche Stärken kann das Land bauen? Welche Defizite hat es? Und was muss Deutschland heute tun, um zukünftig erfolgreich zu sein?
Die Antwort lautet: Investitionen in Humankapital. Welche Rolle innovative Bildungsinstrumente wie Massive Open Online Courses (MOOC) dabei spielen, erfahren Sie als Teilnehmer unserer ganz speziellen Aufsichtsratssitzung der Deutschland AG mit Professor Peer Ederer. Bringen Sie Ihre Erfahrungen und Ideen mit ein und diskutieren Sie mit dem Experten über die Zukunft Deutschlands.

Professor Ederer ist unternehmerischer Wissen-schaftler und wissenschaftlicher Unternehmer.
Seine Leidenschaft gilt den Zusammenhängen zwischen Humankapital, Wachstum und Innovation. Auf diesem Gebiet forscht er seit 16 Jahren und hat vielfache Auszeichnungen für seine Erkenntnisse gewonnen. Dank seiner jüngsten Ergebnisse können Unternehmen und Einzelpersonen ihre Innovationskompetenz messen, um auf dieser Basis Innovationsstrategien zu präzisieren. Als Unternehmer setzt Peer Ederer seine Kenntnisse für die Finanzierung von Kraftwerken in Afrika ein.

18:30 Uhr Einlass

19:00 Uhr Beginn

Veranstalter: Volksbank Ulm-Biberach/Forum für Unternehmerinnen und Gründerinnen e.V.

Ort: Volksbank Ulm-Biberach, Frauenstraße 60, 89073 Ulm

Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier files/Forum_Ulm/theme/Dreieck_gruen_re_big.gif

 

Nachlese Zukunftssalon "Wir sind Deutschland!"

Die Sitzplätze waren bis in die hinteren Reihen gut belegt und noch Tage später hat man immer wieder gehört, dass dieser Zukunftssalon zu den besten bisher gehört.

Professor Ederer versteht es Daten und Fakten den Zuhörern klar, verständlich und einprägsam zu vermitteln und daraus einleuchtend seine Schlüsse zu ziehen, wie die Zukunft Deutschlands funktionieren könnte.

Am Ende war allen klar, was sein Credo ist: Investition in Humankapital. Heißt: Wir müssen uns dafür einsetzen, dass wir in unserem Land einen Schwerpunkt auf Bildung legen und zwar für alle. Und das nicht nur während der Schul- und Ausbildungszeit, sondern ein Leben lang.

Und wir brauchen einen Arbeitsmarkt, der es jedem ermöglicht so lange zu arbeiten, wie er kann. Das bedeutet auch, dass man mal den Beruf wechseln darf.

Interessant ist auch, dass der Wirtschaftsfaktor nicht nur am Stand der Bildung festzumachen ist, sondern auch am sozialen Leben. Vertrauen sich die Bürger einer Region grundsätzlich, dann steigt auch der wirtschaftliche Erfolg. Es gehört also beides zusammen, Vertrauen in die Mitmenschen sowie Aus- und Weiterbildung.

In einer Analyse Baden-Württembergs kam ganz deutlich heraus, dass Ulm hier in den Top-Ten steht. Wir haben es also in der Hand, wie die Zukunft aussehen soll.

Zukunftssalon

16. Zukunftssalon am 19.05.2015

007 statt 08/15

Referentin: Suzanne Grieger-Langer

Nichts ist sicher: Märkte brechen weg, Kunden wandern ab, Leistungsträger werden abgeworben. Führung heute ist Führung in der Unsicherheit. Das Unplanbare planen, Unentscheidbares entscheiden, Unwägbarkeiten analysieren, mit Unkalkulierbarem umgehen, Unerwartetes, Unvorhergesehenes, Ungewisses managen – leben wir zu Unzeiten?
Nein, es war schon immer so.
Prozessgelassenheit zu bewahren, ist eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiche Führung, ob nun Lebens- und/oder Unternehmensführung. Hierfür erfahren Sie von der Profilerin Suzanne Grieger-Langer erprobte Strategien für Krisen- und Changenmanagement.
Werfen Sie überholte Mainstream-Strategien über Bord und finden Sie Sicherheit in sich und Ihren Fähigkeiten.
Das garantiert das Bestehen in Ihren Märkten und die Eroberung von Neuland.
Gehen Sie als Sieger aus dem Wandel!

Programm

18:30 Uhr Einlass

19:00 Uhr Beginn

Veranstalter: Volksbank Ulm-Biberach/Forum für Unternehmerinnen und Gründerinnen e.V.

Ort: Volksbank Ulm-Biberach, Frauenstraße 60, 89073 Ulm

Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Nachlese zum Zukunftssalon „007 statt 08/15“

Die Profilerin Suzanne Grieger-Langer hat die Teilnehmer an diesem Zukunftssalon in die Gedankenwelt von Agenten mitgenommen. Anhand von 7 einfachen Punkten wurde den Zuhörern gezeigt, wie sie in Beruf und Alltag überleben können.

Diese 7 Grundsätze für Agenten sind auf alle 3 MachtFacetten anzuwenden: Mensch (Persönlichkeitsentwicklung), Marke (Positionierung) und Management (Handeln / Führung).

Diese 7 Axiome für Agenten sind:

001: Orientierung – Von wo komme ich, wo gehe ich hin?

002: Entscheidung – Was ist mein Ziel? Was will ich, was will ich nicht?

003: Fokus – Punkt 001 und 002 sind das Fundament. Messen Sie alles daran. Dann fallen Entscheidungen leicht.

004: Disziplin – Ziehen Sie es durch, auch wenn es hart wird.

005: Achtsamkeit – Kennen Sie Ihr Umfeld und umgeben Sie sich mit den Menschen, die gut für Sie sind.

006: Fitting – Seien Sie ein Vorreiter. Haben Sie Ihr Ohr am Lauf der Zeit. Erlauben Sie sich keine Fixation.

007: Individualität – Wer nicht auffällt, fällt weg.

Grieger-Langer wusste durch Humor und klare Worte die Punkte zu erläutern und bildhaft auszumalen. Ganz nebenbei haben wir noch erfahren, was der Unterschied zwischen Performern, Psychopathen und Pfeifen ist. Wie man sie erkennt und mit ihnen umgeht.

Rundum kann man sagen, dass Suzanne Grieger-Langer dieses Thema sehr spannend und aus einer neuen Perspektive angegangen ist. Es war sehr kurzweilig und die Zuhörer konnten nicht zuletzt auch durch das zur Verfügung gestellte Material praktische Punkte zur Umsetzung mitnehmen.

 

Zukunftssalon

15. Zukunftssalon am 17.11.2014

Anders geht's besser!

Referentin: Yvonne Molek

„Sträfliche Vergeudung von Ressourcen, wirklichkeitsfremd und für den Wirtschaftsstandort Deutschland höchst blamabel“ – Yvonne Molek wird deutlich, wenn es um ihre Einschätzung zur aktuellen Rollenverteilung im Management deutscher Unternehmen angesichts der Herausforderungen beim demografischen Wandel geht. Beim Zukunftssalon tritt sie den Beweis an, dass es „anders besser“ geht. Die Unternehmerin hat ihre Agentur nach Strategien einer Fußballtrainerin als Team aufgebaut und dabei weibliche und männliche Spieler ausschließlich aufgrund ihrer jeweiligen Qualifikation und speziellen Neigungen aufgestellt. Die Bilanz ihrer Philosophie von „Mixed Leadership“ zwischen Frauen und Männer lässt sich sehen: Die von ihr geführte mittelständische Kommunikationsagentur w&p Wilde & Partner Public Relations ist in ihrem Segment heute Marktführer in Europa. Yvonne Molek berichtet über den durchaus steinigen Weg, über Widerstände, unsichere Frauen und zweifelnde Männer, über Rituale und warum Life-Balance in einer sehr wettbewerbsintensiven Branche heute unverzichtbarer ist. Und sie verrät, warum die von ihr geführte 40-köpfige Kommunikationsagentur nach Einschätzung der Bayerischen Staatsregierung Größe „Bayerns familienfreundlichstes Unternehmen“ ist.

 

Programm

18:30 Uhr Einlass

19:00 Uhr Beginn

Veranstalter: Volksbank Ulm-Biberach/Forum für Unternehmerinnen und Gründerinnen e.V.

Ort: Volksbank Ulm-Biberach, Frauenstraße 60, 89073 Ulm

Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Nachlese zum Zukunftssalon „Anders gehts besser!“

Unser 15. Zukunftssalon hatte ein besonders Thema: Anders geht's besser! Und war direkt aus der Praxis für die Praxis.

Die Unternehmerin Yvonne Molek von der w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH berichtete aus ihrem Unternehmen. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt für jeden ihrer Mitarbeiter das passende Arbeitskonzept zu finden, sodass Beruf und Privatleben vereinbar werden und bleiben.

„In diesen 27 Jahren sind wir immer wieder vor großen Herausforderungen gestanden, haben aber immer eine Lösung gefunden.“, so die engagierte Unternehmerin. Da kann es dann schon mal sein, dass ein Mitarbeiter mehr Lebensqualität darin sieht, wenn er einen Teil seiner Arbeitszeit im Homeoffice arbeiten kann. Dann wird eben zusammen überlegt, wie die Aufgaben des Mitarbeiters so gestaltet werden können, dass dies realisiert werden kann. Oder eine Mitarbeiterin möchte bei der Familie sein und doch ihre Aufgabe im Unternehmen nicht aufgeben. Kein Problem bei Frau Molek, denn auch Führungskräfte können in Teilzeit arbeiten.

Dass diese Lösungen dem Erfolg keinen Abbruch tun, sondern im Gegenteil die Identifizierung der Mitarbeiter und der Kunden zum Unternehmen steigert, zeigt der Erfolg der Agentur ganz deutlich, die heute in ihrem Segment Marktführer in Europa ist.

 

Zukunftssalon

14. Zukunftssalon am 29.04.2014

Überrascht Sie garantiert – und alle anderen auch:

Guerilla Marketing

Referent: Andreas W. Tautz. Sein Thema: Wer erfolgreich sein will, muss Regeln brechen oder seine eigenen aufstellen, die Trägheit des Gehirns überwinden und die Macht der emotionalen Überraschung nutzen.

Andreas W. Tautz setzt auf kreatives Denken und Handeln, strategische Ideenfindung und die Kreativkultur im Unternehmen, denn vor allem diese Faktoren führen zu besonderen Erfolgen. In seinem Vortrag zeigt der Kreativexperte anhand von vielen praktischen Beispielen, wie Sie Ihre Kunden immer wieder neu überraschen können – auch mit schmalen Budget.

Programm

18:30 Uhr Einlass

19:00 Uhr Beginn

Veranstalter: Volksbank Ulm-Biberach/Forum für Unternehmerinnen und Gründerinnen e.V.

Ort: Volksbank Ulm-Biberach, Frauenstraße 60, 89073 Ulm

Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Nachlese zum Zukunftssalon „Guerilla-Marketing“

Für diesen Zukunftssalon konnten wir Herrn Andres W. Tautz gewinnen. Er ist in der Marketing-Branche als absoluter Profi für Guerilla Marketing bekannt und so waren über 200 Teilnehmer darauf gespannt von ihm zu hören, wie man neue Wege beschreiten und seine Kunden auf kreative Weise ansprechen und gewinnen kann. 

Herr Tautz hat uns herausgefordert gewohnte Denkwege radikal zu verlassen. Ein Tipp vom Referenten, wie das geübt werden kann: "Überlegen sie einmal, was passieren würde, wenn sie ihre übliche Marketing-Strategie verlassen und genau das Gegenteil tun würden." Und noch ein Hinweis vom Profi: Ideenfindung muss weh tun, wenn es das nicht tut, ist man noch nicht am richtigen Punkt. Wichtig ist, dass man seine Ideenheimat findet, also den Ort, an dem man kreativ sein kann.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen, viel Kreativität für neue Wege und Mut diese zu beschreiten.

 

Zukunftssalon

13. Zukunftssalon am 12.11.2013

Sie sind die Marke

Warum Sein wichtiger als Schein ist und Charisma stärker als Status wirkt

In unserer Gesellschaft sind Menschen gefragt, die anderenSicherheit und Orientierung bieten – jenseits von schnelllebigen Hypes und oberflächlichen Trends. In seinem humorvollen Vortrag zeigt Rainer Wälde praktische Wege auf, wie Siesowohl im Business als auch im privaten Alltag Ihre Identität authentisch und ausgewogen leben. Er setzt auf Personal Branding und macht anhand von vielen praktischen Beispielen deutlich, wie Sie natürliche Autorität gewinnen und mit Ihrer Persönlichkeit zu einer starken Marke werden.

Der Berater, Trainer, TV-Moderator und Buchautor Rainer Wälde steht an der Spitze des Marktführers für Image- und Stilberatung in Deutschland und weiteren europäischen Ländern – der TYP Akademie. Er ist seit 2004 Herausgeber des Referenzwerks „Der Große Knigge“ im Verlag Deutsche Wirtschaft sowie Mitbegründer und Vorsitzender des Deutschen Knigge-Rats.Laut FOCUS zählt Rainer Wälde zu den „Erfolgsmachern“ in Deutschland und gehört zu den 100 Top-Rednern in  Deutschland von Speakers Excellence

Programm

18:30 Uhr Einlass

19:00 Uhr Beginn

Veranstalter: Volksbank Ulm-Biberach/Forum für Unternehmerinnen und Gründerinnen e.V.

Ort: Volksbank Ulm-Biberach, Olgaplatz 1, 89073 Ulm

Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Nachlese zum Zukunftssalon „Sie sind die Marke“

Sie sind die Marke! Warum Sein wichtiger ist als Schein und Charisma stärker wirkt als Status – das wollten am 12. November 2013 rund 230 Teilnehmer von Rainer Wälde erfahren. Das Forum für Unternehmerinnen und die Volksbank Ulm-Biberach eG hatten den Berater, Trainer, TV-Moderator und Buchautor zum Zukunftssalon in die Räume der Volksbank in der Frauenstraße eingeladen.

Wälde setzt vor allem auf eins: Authentizität - sowohl im privaten als auch beruflichen Umfeld. In seinem humorvollen Vortrag gab er den Teilnehmern zahlreiche Tipps, wie sie ihre eigenen Werte und ihre Identität entdecken und bestärkte sie darin, diese zu leben.

 

Zukunftssalon

12. Zukunftssalon am 26.06.2013

Deutschland ist bunter geworden:

Erfolgreich agieren in einer interkulturellen Welt

In unserem Alltagsleben genauso wie in unserer globalisierten Geschäftswelt haben wir immer häufiger mit Menschen aus anderen Kulturen zu tun. Das ist ebenso bereichernd wie auch manchmal befremdlich. Babs Mück macht deutlich, was passiert, wenn unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen und zeigt auf, wie wir Mitarbeiter und Geschäftspartner aus anderen Ländern besser verstehen und mit Irritationen durch Andersartigkeiten umgehen können.

Babs Mück ist Ethnologin, Coach und Moderatorin. Sie bietet interkulturelle Mediation und Trainings an. Zuvor leitete Babs Mück ein Referat beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), für den sie universitäre Exzellenzzentren in verschiedenen Ländern, vor allem in Afrika, aufbaute. Bei der Stadt Köln war sie für den Aufbau eines gesamtstädtischen Bildungsmanagements verantwortlich.

Programm

18:30 Uhr Einlass

19:00 Uhr Beginn

Veranstalter: Volksbank Ulm-Biberach/Forum für Unternehmerinnen und Gründerinnen e.V.

Ort: Volksbank Ulm-Biberach, Olgaplatz 1, 89073 Ulm

Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Nachlese zum Zukunftssalon „Deutschland ist bunter geworden“

Beim 12. Zukunftssalon am 26. Juni haben wir über den schwäbischen Horizont geblickt und sind in die interkulturelle Welt eingetaucht, in der wir alle schon leben.

In welchen Denkmustern sind wir verhaftet? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen? Das zu erkennen und uns  für die Normalität des in unseren Augen Unnormalen zu sensibilisieren, war Ziel der Referentin Babs Mück.

Die Ethnologin hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, die Zuhörer zu fesseln und gedanklich mit auf die Reise durch die Kulturen zu nehmen. Das lag sicherlich auch an der charmanten Art der Referentin, die gleich zu Anfang den Raum zum Dialog öffnete: „Wenn Sie etwas nicht verstanden haben, dann unterbrechen Sie mich bitte, denn dann habe ich es nicht richtig erklärt.“

Während des Abends entdeckten die rund siebzig Teilnehmer, dass die eigene Wahrnehmung auf dem basiert, was wir erwarten und als normal ansehen. Ein Beispiel war Pünktlichkeit: In unserer Kultur gilt es als unhöflich, unpünktlich zu sein. Wenn wir einen Bekannten auf dem Weg zu einem Termin treffen, gehen wir selbstverständlich nicht mit ihm Kaffee trinken. In anderen Kulturen dahingegen spielt die Beziehungspflege eine wichtigere Rolle als die Pünktlichkeit. Hier ist es unhöflich, mit dem Bekannten keinen Kaffee zu trinken. Mit diesem Wissen können wir toleranter und verständnisvoller mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Kollegen aus anderen Kulturkreisen umgehen. „Interkulturelle Kompetenz ist viel mehr als nur Englisch sprechen zu können", stellte Mück klar.

Alle Teilnehmer waren am Ende des Vortrags der Meinung: Schade, dass er vorbei ist. „Das ist der beste Zukunftssalon, den ihr jemals organisiert habt“, zeigte sich Ekkehard Freund begeistert. Auch der Wunsch, dass das Thema vertieft werden solle, wurde immer wieder geäußert.

So freut es uns, dass wir mit diesem Zukunftssalon wieder eine Referentin mit einem Thema gefunden haben, die Ihnen nachhaltig und persönlich etwas für den Alltag mitgeben konnte.